Herzlich willkommen, bienvenue, welcome...

 



Tucholsky und Berlin


DOKUMENTARFILM VON CHRISTOPH WEINERT

NDR/ARTE, CONTENT FACTORY TV

DEUTSCHLAND 2015



Tucholsky: Bruno Cathomas, Claire Waldoff: Viola Robakowski, Violine: Gustavo Strauß, Klavier: Jochen Pfister, ...



Die szenische Dokumentation unternimmt eine filmische Zeitreise in die wilden zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Sie gibt einen Einblick in das Lebensgefühl jener Jahre und zeichnet ein Bild eines der bedeutendsten Publizisten dieser Zeit: Kurt Tucholsky. Der politisch engagierte Journalist betätigte sich auch als Liedtexter, Satiriker, Lyriker, Kritiker sowie als Kabarett- und Romanautor. Neben dem Leben und Wirken Tucholskys zeichnet der Film auch Begegnungen mit Weggefährten und Zeitgenossen nach, unter ihnen Franz Kafka, Erich Kästner und Bertolt Brecht.
 

The roaring twenties – Berlin and Tucholsky

The scenic documentary is a cinematic journey through the roaring twenties of the past century. It provides an insight into the lifestyle at that time and paints a picture of one of its most important publicists: Kurt Tucholsky. The politically-engaged journalist was also a songwriter, satirist, poet and critic as well as a cabaret scriptwriter and novelist. Besides the life and work of Tucholsky, the film also portrays his encounters with companions and contemporaries, including, among others, Franz Kafka, Erich Kästner and Bertolt Brecht.